I love Cupcakes

I love Cupcakes

Donnerstag, 5. März 2015

Bericht vom 05.03.2015: Dubai

Unser Hotel: Das Armani Hotel im Burj Khalifa


Der höchste Turm der Welt, nach meinem Wissen!
Ein 5 Sterne Hotel *.*

Allerdings mit Abstrichen...
 
Die Lage

Unser Hotel lag direkt an der Dubai Mall mit zahlreichen Geschäften und Restaurants. Zum Hafen, zur Palmeninsel und zum alten Dubai waren es jeweils ca. 30 Minuten Taxifahrt.
Aber da Taxifahren hier nicht allzu teuer war, auch vollkommen in Ordnung. 

Die Zimmer

Wir haben zunächst eine Suite im 39. Stockwerk bewohnt.
Ein großes Schlafzimmer, Wohnzimmer, Essecke, ein Badezimmer, ein WC und ein Umkleidezimmer hatten wir.
Alle Lichter, der Fernseher, etc. werden mit Ipads bedient, die man allerdings ständig an der Ladedose haben musste.
Wirklich abschließbare Türen gab es leider nicht, nur Schiebetüren.
Die Badewanne hatte auch schon bessere Tage gesehen, Amaturen fielen quasi auseinander.
Und die Dusche war der allergrößte Mist, nach 2 Tagen war der Abfluss, der nur aus zwei dünnen Spalten stand, verstopft und somit flutete ich nicht nur versehentlich das Bad, sondern auch gleich das Umkleidezimmer und Schlafzimmer, da es ja keine Türen gab und alles nur so raus floss.
Was für ein Dreck sag ich euch!!
Also mussten wir Nachts noch umziehen.
In eine Premium Suite im 38. Stockwerk mit Blick auf die Fountians (Fontänen) diesmal.
Wobei das Zimmer lediglich etwas größer war und es einen Obstkorb als Entschuldigung gab...
Was in allen Zimmern komplett fehlte, waren Klobürsten o.O
Keine Ahnung, ob das hier so Sitte ist, dass man sich das Klo immer putzen lässt, wir wissen es nicht, fanden es jedoch sehr eigenartig.
Alles in allem kann man über die Einrichtung bei Armani sagen: Stylisch: Ja! Praktisch: Nein!
  
Der Service

War wie es sich für ein 5 Sterne Hotel gehört äußerst zuvorkommend.
Hielt uns jede Tür offen, war rund um die Uhr verfügbar, trug meine Shoppingbags.
Allerdings teilweise auch wieder nervig, denn es gab z.B. einen Fahrstuhl direkt in die Mall, aber man konnte ohne einen persönlichen "Buler" die Mall nicht alleine betreten oder verlassen, man brauchte immer seinen "Fahrstuhlknopfdrücker", der einen hinaus oder hinein brachte...
Auch unser Zimmer wurde durchschnittlich dreimal am Tag betreten, morgen einmal sauber gemacht, Nachmittags wurden Pralinen gebracht und Abends nochmal gefragt, ob alles okay sei.
Privatsphäre sieht anders aus.
 
Das Frühstück

Nun zum Essen.
Und da kann ich endlich mal nicht mäckern!
Das war einfach hervorragend!
Das Frühstück war mit inbegriffen und beinhaltete frisches Obst, eine Mini Auswahl an Käse, Butter, frische Joghurts & Müslis, frische Omletts und Pfannkuchen, einige warme internationale Spezialitäten wie Quiches, Pizza, gegrillter Halloumi, gefülltes Gemüse, Baked Beans, Porridge, Brötchen, süße Teilchen, Wurst, geräucherter Fisch, Salat und bestimmt noch mehr, was ich nur vergessen habe ;-)


Ein kleines "Milchbrötchen" mit Auberginen (eingelegt), Halloumi & Tomate, Mini Spinat Quiche, gefülltem Kartoffelbällchen und geräuchertem Heilbutt und Kingfisch.


Ein kleines Brötchen mit Butter, frischen Beeren, Halloumi & Tomate, geräuchertem Heilbutt, Auberginen Mus, Lachs und einer kleinen Käse Frühlingsrolle

Das Abendessen...

... im Amal

War auch grandios!
Und zwar nicht nur das Essen, sondern auch der Service!
Auch wenn ich mich manchmal echt fast schlapp lachen musste, weil meine Handtasche z.B. ihren eigenen Sitz bekommen hat und der Kellner das Bier wie einen Wein eingeschenkt hat.
Aber es war echt super!
Noch nie haben wir soooo zartes Gemüse, Fisch und meine Begleitung auch Fleisch gegessen.
Und super gewürzt, sie haben genau unsere Schärfe getroffen, für mich mittelscharf, für meine Begleitung so gut wie gar nicht scharf.
Und das Beste, ich durfte auf Nachfrage sogar in die Küche schauen, wo sie ihre Gewürze selber rösten & mischen und den Fisch auf einem Holzkohlegrill grillen.


Ein Steamed Cake mit Cottage Cheese und Beerensauce als Gruß aus der Küche.
Naja, salziger Kuchen war für mich etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit Tomaten Dip gings, wie Pommes mit Ketchup dann :D
 

Chapati mit Knobi Dip (vorne) und zwar seeeeeeeeeehr knobig, Koriander-Minz Dip und Tomaten Dip
 

Gegrillte Jakobsmuscheln auf Pilzen mit Brot Chips und Granatapfelkernen
 

Gegrillter Lachs mit Quinoa Salat und Rote Beete Joghurt mit Koriander, Ingwer, Kreuzkümmel (alles rausgeschmeckt) und Dill?! o.O Wurde mir so in der Küche zugeflüstert ;-)
 

Gemischte Pilze & Gemüse mit Reis
 

Naan Brot und Lamm in hauchdünner Panade für meine Begleitung
 
 
und indische Pralinen mit dem Armani Siegel natürlich zum Abschluss

... im Hashi

Kommt heute ;-)

Die Malls 

Sind wie zu erwarten riiiiiesen groß.
Und es gibt Geschäfte aus aller Welt.
Was mir besonders im Bereich Backzutaten und Süßigkeiten zugute kam. So hab ich mich nun wieder mit Hershey's Baking Chips und Tim Tams eingedeckt.
Aber auch bestes Caramel und Soft Nougat aus der Gourmandie hab ich kaufen können =)
Klamotten sind hier in etwas die gleichen wie zu Hause, nur teurer, oder jedenfalls kommt es mir so vor, deshalb hab ich mir auch nur eine Wäsche bei Victoria's Secret und zwei T-Shirts bei Ed Hardy gekauft.
Dafür war ich aber zweimal bei Gloria Jean's einem Coffee Shop, den ich aus Australien noch kenne.
Und Cupcakes hab ich ausprobiert, aus drei unterschiedlichen Läden.
Bei Project Cupcake gab es sogar ein Cupcake Fließband wie bei Sushi.
(Fotos davon folgen)

Die Cupcakes


Einen pinken Marshmellow Cupcake gab es bei Project Cupcake, welcher ein ganz leckeres Frosting hatte. Der Teig war eher langweilig und ein bisschen trocken...
Dafür in einem glänzendem, pinken Papier verpackt :D




Und ein Pistacchio Cupcake von Magnolia's Bakery aus New York (hinten), welcher mich wieder am meisten überzeugen konnte mit seinem fluffigen Teig und dem cremigen Frosting.
Allerdings die Verpackung (weiße Box) etwas unspektakulär, da gefiel mir die von Bloomsbury's besser (rote Box), wo ich einen Lemon Cupcake hatte, welcher aber leider wieder einen recht trockenen Teig hatte =(
Also auch wenn die Cupcakes von Magnolia's eher schlicht aussehen, so bleiben sie doch die Besten, da sie auch hier in Dubai immer frisch gemacht werden!

So, nun genug für heute!
Ich werde meinen Bericht auf dem Heimweg fortführen.

Eure Chrissl =)

Keine Kommentare:

Kommentar posten